Lomnice nad Lužnicí

Eine Stadt (1780 Einw.). 1265 die Erwähnung von der Burg der Vítkovci von Landštejn. Kurz danach eine Ortschaft gegründet, 1382 von Václav IV. zur Stadt genannt. 1420 von den Hussiten erobert und bis 1435 unterstützte die Bewegung. Nach 1435 im Besitz von Oldřich von Rožmberk. Einschiffige St. Václav Kirche, 1359 geweiht, 1862 repariert. Originelle Kapelle der 1435 zerstörten Burg. Gotische einschiffige Pfarrkirche St. Jan Křtitel von 2. Hälfte des 14. Jhs. mit einem Renaissance Turm. Die Kirche wurde 1793 Barock umgebaut, der Turm 1872 neugotisch repariert. Malerisches Renaissance Rathaus umgebaut in 1803. Geburtsort von dem Dichter und Schriftsteller Šimon Lomický aus Budeč (1552-1622), Autoren der klassischen katholischen Geistlichen Lieder, gereimten Kompositionen und Prosa. Infocentrum: nám. 5. května 133, tel.: 384 792 433, www.lomnice-nl.cz. Geöffnet Mo a MI 8–12 und 12.30–17, Di und Do–Fr bis 16 Uhr.